7


NBA-News: Noch ein Smith für die Hawks, Carter bleibt golden, Cavs lassen kämpfen

Joe Smith, erster Pick von 1995 wechselte zum zehnten Mal in seiner Karriere das Team und ist nun bei den Atlanta Hawks gelandet. Dort unterschrieb der Power Forward einen Einjahresvertrag über 1,3 Millionen Dollar. Die Hawks haben mit Namensvetter Josh Smith sonst nur einen echten Power Forward im Kader, der über eine komplett andere Spielanlage verfügt. Joe Smith ist einer dieser begehrten Vierer, die mit ihrem Mitteldistanzwurf Verteidigungen auseinander ziehen und Räume für Drives schaffen. Nun werden sich also Smith und Smith auf der Vier abwechseln – und Joe Smith wird wohl seinen ganzen Namen auf dem Rücken brauchen, um sich von seinem Namensvetter abzusetzen.

Nachdem die Denver Nuggets mit Dahntay Jones und Linas Kleiza bereits zwei Free Agents verloren haben, konnten sie Anthony Carter behalten. Ohne den 34-Jährigen hätten die Nuggets lediglich Rookie Ty Lawson als Back-Up Point Guard für Chauncey Billups gehabt. Carter kann Erfahrung von der Bank bringen und soll zudem dem jungen Lawson helfen, sich in der NBA zurecht zu finden. Mit 5,3 Punkten und 4,7 Assists hat Carter vergangene Saison sehr solide Stats hingelegt und sich damit eine Vertragsverlängerung mehr als verdient. Bei Denver hat er einen Einjahresvertrag über 1,3 Millionen Dollar unterzeichnet.

Guter Move von den Miami Heat! Sie holten Small Forward Quentin Richardson von den Minnesota Timberwolves – dafür gaben sie Center Mark Blount ab. Q-Rich wurde damit bereits zum vierten Mal in diesem Sommer getraded. Der Deal hilft den Heat gleich doppelt: In der Mitte war Miami mit Jermaine O’Neal, Jamaal Magloire, Joel Anthony und eben Blount deutlich überbesetzt. Richardson, der 2008/09 für die New York Knicks 10,2 Punkte und 4,4 Rebounds aufgelegt hat, gibt dem Kader deutlich mehr Tiefe sowie eine Distanzoption. Minnesota bekommt mit Blount einen Back-Up für Al Jefferson.  Allerdings bringt der 33-Jährige auch gesundheitliche Risiken mit. In seiner Karriere plagte Blount immer wieder von Verletzungen herum. Vergangene Spielzeit konnte er lediglich in 20 Spielen auflaufen, in denen er auf 4,0 Punkte und 2,1 Rebounds kam.

Die Cleveland Cavaliers wollen ihrem Kader noch etwas mehr Tiefe verleihen und haben dafür gleich drei Spielern einen Vertrag bis zum Trainings Camp gegeben. Rob Kurz, der vergangene Saison bei den Golden State Warriors vor allem als Dreipunkt-Schütze aufgefallen ist, wird zusammen mit Darryl Watkins, der vom chinesischen Team TianJin kommt, neu ins Camp stoßen. Auch Jawad Williams hat noch keinen Vertrag sicher. Der Forward hat 2008/09 bereits für Cleveland gespielt. Im Roster der Cavaliers sind derzeit noch zwei Plätze frei, um den die drei kämpfen werden. Zumindest einer aus dem Trio wird also leer ausgehen.

Verschicken/Speichern

7 Kommentare to “NBA-News: Noch ein Smith für die Hawks, Carter bleibt golden, Cavs lassen kämpfen”

  1. jusufjosten says:

    ich hab zuerst gelesen darryl dawkins statt watkins :-)

  2. Marcel says:

    Wann kann ich endlich mein Quentin Richardson Jersey bestellen ;)

  3. T.I. says:

    Neuer Weltrekord in 100 teams in 9.53 sec ^^.
    Bekommt bestimmt bald n Guiness Eintrag fur den meistgedtradetsten spieler in eine sommer.
    Stellt euch ma vor des wäre während der Season so gegangen und er hätte jedesmal ne Flugreise plus wohnungssuche etc hinter sich er wär seelisch zerstört.

  4. Dr. Hoschi says:

    Wie ich schon bei seinem letzten Trade sagte: Armer Q-Rich !

  5. B says:

    ich mach jetzt mal den Klugscheißer: Joe Smith wechselt nicht zum zehnten mal das Team, sondern die Hawks sind das zehnte team, für das es aufläuft! der gute joe hat schon öfters als 10 mal den umzugswagen bestellen müssen…
    :-)

    sorry, wegen der amerkung dieses kleinen aber feinen unterschieds ;-)

  6. jusufjosten says:

    ja
    stellt euch vor er hätte überall ein haus gekauft^^

  7. Bonafide says:

    @Marcel xDD

Deine Meinung